Hospizverein Tettnang wählt Vorstand

27.04.2019

SZ TT: Wenn es einem Verein gelingt, alle Posten des Vorstandes zu besetzen, ist das heutzutage ein Ergebnis, über das man sich freuen darf. Dem Hospizverein Tettnang ist es gelungen. Der Wahl vorausgegangen waren die Berichte des Vorsitzenden Hubert Jocham, heißt es in einer Pressemitteilung des Hospizvereins. Dabei zog er ein positives Resümee zu dem Projekt „Bevor ich sterbe, möchte ich...“, das im Frühjahr 2018 an vielen Orten in und um Tettnang stattgefunden hat.

Die Kassenwartin Manuela Stauber konnte ein positives Rechnungsergebnis vorlegen und ihre Arbeit wurde von den Kassenprüfern gelobt. Der Bericht der Koordinatorinnen Bianka Mosch und Antje Claßen belegte ebenfalls eine positive Entwicklung der ambulanten Hospizarbeit in Tettnang. Unter anderem soll die gute Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Behindertenhilfe noch weiterentwickeln werden. Die Zusammenarbeit mit dem St. Johann steht auf einer breiten Basis. Den Ehrenamtlichen des Vereins wurde ein großer Dank ausgesprochen.

In Abwesenheit wurde Anita Höfele als Vertreterin der Hospizgruppe im Vorstand nach vielen Jahren aus diesem Amt verabschiedet. Verabschiedet hat sich der Verein auch von Irmgard Schickel als stellvertretende Vorsitzende. „Sie waren lange Zeit die freundliche Seele im Vorstand“, sagte Vorsitzender Hubert Jocham. Seit Gründung des Vereins vor zehn Jahren sei sie immer dabeigewesen. Das Trauercafé des Hospizvereins, das seit Jahren gut angenommen wird, geht auf ihre Initiative zurück und wird weiterhin von Irmgard Schickel geleitet.

Die Wahl des Vorstandes erfolgte in offener Abstimmung, alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt: Hubert Jocham als Vorsitzender, Manuela Stauber als Kassenwartin, neu als stellvertretender Vorsitzender Eberhard Schweitzer, ebenfalls neu als Schriftführerin Leni Eggert. Neu als Vorstandsmitglied begrüßt wurde Christine Barth, welche die ehrenamtlichen Sterbebegleiter entsendet haben. Karin Kathan, Günther Peternek und Theresia John vertreten wie bisher die Kirchengemeinden im Vorstand.

Die ambulante Hospizgruppe begeht in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Die zentrale Jubiläumsveranstaltung dazu ist am 11. Oktober im Schloss. Aber auch zum großen Sommerhock am 16. Juli im St. Gallus-Garten wird eingeladen. Abgeschlossen wird das Jahr mit einem Konzert des Chores Diapason am 30. November in der Schlosskirche.

 

Bild zur Meldung: Neue und alte Vorstandsgesichter (von links): Manuela Stauber, Irmgard Schickel, Günther Peternek, Antje Claßen, Karin Kathan, Leni Eggert, Eberhard Schweitzer, Christine Barth, Hubert Jocham. (Foto: Hospizverein)