„Ihr kommt gleich nach den Engeln oben“

10.12.2016

Die Hospizgruppe des Hospizvereins feiert Advent!

 

Quelle SZTettnang gp:
Wenn jemand bereit ist, Zeit und Kraft in den Dienst praktizierter Nächstenliebe für sterbende Mitmenschen einzusetzen, und dies alles im Ehrenamt, so lässt sich das gar nicht hoch genug würdigen. Das empfand wohl auch der Heilige Nikolaus (Irmgard Schickel) so und ließ es sich nicht nehmen, an seinem schwersten Arbeitstag des Jahres der Hospizgruppe Tettnang einen Besuch abzustatten.

 

In vortrefflich gereimten Versen pries der heilige Mann ihren Dienst bei den Sterbenden, gipfelnd in den Worten: „Ihr kommt gleich nach den Engeln oben, Euch kann der Nikolaus nicht genug loben.“ Für jede und jeden Ehrenamtlichen hatte St. Nikolaus ein leckeres und garantiert fair gehandeltes Geschenk mitgebracht. Und dazu noch einen schönen Bronzeengel als Begleiter, stimmig zu dem „engelgleichen“ Dienst.

 

 

Der Chorsaal des Gemeindezentrums war von Bianka Mosch, Gretel Jäger und Anita Höfele für die Adventsfeier der Hospizgruppe weihnachtlich gerichtet. Alle Sinne der anwesenden Ehrenamtlichen wurden angesprochen: Kerzenlicht und Tannenduft erfüllten den Raum. Zu Stollen und Birnenbrot gab es wärmenden alkoholfreien Punsch. Die lebhafte Unterhaltung wurde durch Adventslieder und zwei heiter-besinnliche Geschichten vertieft, vorgetragen von Walburga Schwarzkopf und dem ersten Koordinator der Hospizeinsätze Konrad Fluhr.

 

 

Traditionell gehören zur Adventsfeier auch Dinge, die mit dem Dienst bei den Sterbenskranken zu tun haben und für die man den Terminkalender braucht. Unter der Regie von Konrad Fluhr blickte man auf die Einsätze der letzten Zeit zurück, besprach die gerade anstehenden und gedachte der Verstorbenen, die begleitet wurden.

 

Schließlich nahm Irmgard Schickel für den Vorstand des Hospizvereins die Würdigung von Susanne Birkle und Gisela Schulz (aus Neukirch) vor, die nun nach vielen Jahren auf eigenen Wunsch vom aktiven Hospizdienst freigestellt werden wollten. Natürlich bleiben sie der Gruppe und dem Hospizgedanken verbunden. Dass die Pflege der Gemeinschaft für die Mitglieder der Hospizgruppe wichtig ist, beweist, dass fast alle aktiven beim Adventsabend dabei waren, sogar einige, die bereits „im Ruhestand“ sind.

 

 

Bild zur Meldung: Mit Dank und Anerkennung wurden Susanne Birkle und Gisela Sauter (vorn) vom Koordinatorenteam Bianka Mosch und Konrad Fluhr und von den Hospizvereinsvorständen Irmgard Schickel und Hubert Jocham (hinten von links) „verabschiedet“. (Foto: Peternek)